De hors

Noch mehr Wanderspaß: Auf Texel öffnen die grünen Routen

Speziell im Herbst hat Texel für Freunde des Wandersports einiges zu bieten. Denn mit Ende der Brutsaison dürfen auch die mit grünen Pfosten markierten Routen bewandert werden. Hierbei handelt es sich um ausgewiesene Strecken, die durch ausgedehnte Naturschutzgebiete führen.

Rund ein Drittel der Gesamtfläche von Texel besteht aus Naturschutzgebieten wie zum Beispiel dem Nationalpark ‚Duinen von Texel‘, der sich über die gesamte Westküste der Insel erstreckt. Hier finden sich eine Vielzahl von Naturformationen, Pflanzen und Tieren, die für die Niederlande und teils auch europaweit einzigartig sind. Mit einem großzügigen Wegenetz von rund 225 km lädt Texel dazu ein, diese außergewöhnlichen Orte bei einer ausgedehnten Wanderung zu entdecken.

Streifzug durch die Natur

In der Zeit vom 1. September bis 1. März ist auch der Zutritt zu den „grünen Routen“ erlaubt, die mit grünfarbigen Pfosten markiert sind. Diese Wege führen durch Gebiete, die in der Brutzeit für einige gefährdete Vogelarten von besonderer Bedeutung sind. Um diesen Vögeln die nötige Ruhe zum Brüten und Aufziehen ihres Nachwuchses zu bieten, sind die grünen Wege nur in der Nachsaison und im Winter geöffnet. Je nach persönlicher Vorliebe kann man sich auf diesen Strecken zuvor eine spezielle Wanderroute aussuchen oder sich einfach treiben lassen.

Einzigartige Weite

Ein echtes Wander-Highlight im Herbst ist das Naturgebiet De Slufter: Hier findet man die einzige Stelle in den Niederlanden, an der die Nordsee ungehindert ins Binnenland einströmen kann. Trotz vielfacher Bemühungen der deichbaukundigen Niederländer erkämpfte sich das Meer stets aufs Neue einen Zugang. Das Resultat: ein beeindruckend weiträumiges Naturgebiet, das dank des salzigen Meerwassers eine einzigartige Pflanzen- und- Tierwelt beheimatet. In dem dafür freigegebenen Bereich darf man sich hier auch abseits der wenigen angelegten Pfade durch das Gelände bewegen.

Herbstliches Farbschauspiel

Im Herbst wird die enorme Fläche von einer roten Glut überzogen, die sich verfärbenden Pflanzen wie Strandsode und Queller zu verdanken ist. Der Farbteppich reicht vom Aussichtpunkt auf der Düne bis hin zur Deichöffnung, die man wandernd oder auch mit dem Planwagen von Jan Plezier erreichen kann. Von zwei muskelbepackten Belgiern gezogen geht es dabei ab De Koog auf eine dreistündige Erlebnisfahrt durch die wunderschöne Natur.

Weiterführende Informationen zum Artikel

Wandern auf Texel

Planwagenfahrt Jan Plezier

Weitere Themen

Anmelden

Möchten Sie persönliche Tipps für Ihren Urlaub? Dann melden Sie sich für den Newsletter an