Fietsen in de duinen VVV Texel fotograaf Justin Sinner

Verkehrssensoren Texel

Insel Texel führt moderne Verkehrssensoren ein, um nachhaltigen Tourismus zu fördern

Um einen objektiven Einblick in das Verkehrsverhalten auf der Insel Texel zu bekommen, setzt das niederländische Watteneiland ab sofort auf moderne Verkehrssensoren. Dieses einzigartige Pilotprojekt läuft bis Ende 2023 und soll abbilden, auf welche Art und Weise sich Touristen auf der Insel fortbewegen, um vorhandene Infrastrukturen und Einrichtungen weiter optimieren zu können. Dieser „digitale Zwilling“ der Insel soll letztlich zu einer angenehmen Aufenthaltsqualität für sowohl Einwohner als auch Besucher von Texel beitragen. Bei diesem Pilotprojekt arbeiten die Gemeinde Texel, Metricks und KADO Texel zusammen.

Aus dem Auto auf das Fahrrad

Abgeleitet aus dem Plan der Gemeinde Texel „Touristisch Toekomstperspectief“ (dt. touristische Zukunftsperpektive) wurde der Wunsch gefasst, die Verwendung des Autos als Verkehrsmittel bei Besuchern der Insel zu reduzieren. Touristen werden sich dadurch natürlich verstärkt auf eine andere Art und Weise auf der Insel fortbewegen. Doch was bedeutet dies zum Beispiel für den Fahrradverkehr und das damit verbundene Verkehrsverhalten? Um dies zu beantworten, bilden die Zählsensoren nun den Gebrauch von Straßen, Rad- und Wanderwegen ab. So wird deutlich, in welchem Moment die Inselinfrastruktur genutzt wird und wie stark die Nutzung tatsächlich ist.

Optische Zählsensoren

Die Messung der Besucherdichte auf den (Rad-)Wegen wird mithilfe von modernen optischen Zählsensoren von Metricks durchgeführt. Diese Sensoren setzen auf der Basis von künstlicher Intelligenz Pixel in konkrete Verkehrsteilnehmer-Zahlen um. Auf diese Weise erhalten die Projektinitiatoren ein detailliertes Bild der Nutzung von Straßen und Radwegen, wodurch bessere und gezieltere Beschlüsse hinsichtlich der Verbesserung der Infrastruktur gefasst werden können. Metricks hat zuvor bereits vergleichbare Projekte durchgeführt, unter anderem im niederländischen Giethoorn.

Fußgänger, Radfahrer und Autos

Texel ist das erste touristische Ziel, das nicht nur die Anzahl der Autos zählt, sondern auch Fußgänger und Radfahrer. Das Monitoring beinhaltet diverse innovative Aspekte: So wird auf Basis eines Algorithmus mit 30 Variablen eine 7-Tages-Prognose erstellt. Des Weiteren ist das System ab den Sommerferien dazu in der Lage, verschiedene Fahrradtypen zu registrieren wie Sporträder, Räder mit Anhängern, Tandems usw.

Datenschutz

Datenschutz hat bei diesem Projekt eine hohe Priorität, darum ist die verwendete Technologie vollständig „Privacy proof“. Der Sensor registriert beim Zählen nur die Anzahl der Verkehrsteilnehmer und macht keine Bilder von ihnen. Nach Ende der Pilotperiode wird Ende 2023 eine Auswertung stattfinden, um die Ergebnisse zu beurteilen und über Folgeschritte zu entscheiden wie z.B. die strukturelle Fortsetzung des Projekts.

Weitere Informationen zu diesem innovativen Projekt gibt es auf den Webseiten www.kadotexel.nl/metricks und www.metricks.nl.

Über Metricks:

Vorhersage und Monitoring von Besucherströmen für Freizeit und Tourismus. Eekwal 14, 8011LD Zwolle. www.metricks.nl

Über KADO Texel

KADO Texel ist eine unabhängige Tourismus-Plattform mit übersichtlichen, relevanten und aktuellen Informationen über den Tourismus und verwandte Branchen. KADO Texel richtet sich an jeden, der für seine Organisation zuverlässige und verständliche Informationen über den Tourismus auf Texel benötigt. KADO Texel ist ein Gemeinschaftsprojekt von TOP Texel (Texeler Unternehmer-Plattform), TESO (Texeler Fährgesellschaft), Gemeinde Texel und VVV Texel.

Mehr Pressemitteilungen

Anmelden

Möchten Sie persönliche Tipps für Ihren Urlaub? Dann melden Sie sich für den Newsletter an