Informationen und Tipps für einen sicheren und verantwortungsvollen Aufenthalt

Texel-Rezept: „Jan im Sack“

Er ist süß, er ist lecker und er wurde früher jeden Samstag in den Texeler Küchen zubereitet. Die Rede ist von „Jan im Sack“ (nl. Jan in de zak), einer leckeren Mehlspeise, die man üblicherweise als Mittagessen oder als Dessert verspeist.

Texeler Geheimtipp

Jan in de zak, Zakmeel, Broeder, Trommelkoek, Klont, Poffer und Boffert: Dies alles sind Namen für ein und dasselbe Gericht. Sowohl die Bezeichnungen als auch die Zutaten dieser Süßspeise basieren auf Familientraditionen. Daher sind auf Texel auch viele verschiedene Familienrezepte im Umlauf. Wir teilen mit Ihnen eines, das am häufigsten verwendet wird.

Zutaten:

Poffertrommel, d.h. eine Form, bei der der Deckel geschlossen werden kann. Oder ein Baumwollbeutel, nass und mit Mehl bestreut.

200 g Buchweizenmehl

200 g Weizenmehl

1 Teelöffel Salz

Öl

0,5 l Milch

50 g frische Hefe oder zwei Tüten Trockenhefe

2 Eier

150 g Rosinen und/oder Korinthen

50 Cranberrys

2 Äpfel in Stückchen

Sirup, brauner Zucker und Butter nach Geschmack 

Zubereitung:

Das Buchweizenmehl und das Mehl über einer Schüssel sieben und Salz hinzufügen. Milch lauwarm erhitzen, dann Hefe zugeben und rühren, bis sie aufgelöst ist. Machen Sie eine Kuhle in das Mehl und die Milch mit Hefe hineingeben. Fügen Sie die Eier hinzu und vermengen Sie mit einem Holzlöffel alles von der Mitte aus. Fügen Sie dann die Korinthen/Rosinen, Apfelstücke und Cranberrys hinzu. Lassen Sie alles zugedeckt an einem warmen Ort eine Stunde lang gehen.

Fetten Sie den Boden der Poffertjestrommel mit Öl ein. Füllen Sie die Dose zu zwei Dritteln mit dem Teig. Setzen Sie den Deckel auf und stellen Sie sie in einen Topf mit kochendem Wasser. Sorgen Sie dafür, dass das Wasser unter dem Rand bleibt. Der Kloß wird 2 bis 2,5 Stunden lang im Wasserbad gegart.

Der Teig kann auch in einem Baumwollbeutel zubereitet werden, der zunächst gut ausgespült und mit Mehl bestreut werden muss. Dann legen Sie den Teig hinein und binden den Beutel zu. Achtung: nicht ganz voll machen, da der Teig noch aufgeht.

Legen Sie dann den Beutel in den mit lauwarmem Wasser gefüllten Topf. Eine Untertasse auf dem Topfboden verhindert das Anbrennen. Das Ganze langsam zum Kochen bringen und den Beutel auf kleiner Flamme 2 bis 2,5 Stunden kochen lassen. Entfernen Sie den Beutel und schneiden Sie den Kuchen in Scheiben.

Servieren Sie den Kloß mit zerlaufener Butter und Sirup oder braunem Rohrzucker.

Dieses Rezept ist auch zu finden im Kochbuch 'De Smaak van Texel' (dt. Der Geschmack von Texel) von Annette van Ruitenburg.

Texel-Fan? Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an, um als Erster aktuelle Nachrichten und Angebote vom VVV Texel zu bekommen

Unsere Gäste bewerten die Unterkünfte von VVV Texel 8.3 (aus 51159 Bewertungen)