Kaffee mit dem Förster

Wollten Sie schon immer einmal einen echten Texeler Förster treffen? Was kann! Kommen Sie am Dienstagmorgen auf einen Kaffee im Naturzentrum De Marel vorbei. Während dieser Stunde können Sie frei sprechen. Haben Sie etwas gefunden oder fotografiert, von dem Sie nicht wissen, was es ist, nehmen Sie den Fund oder das Foto mit. Sie können alle Ihre Fragen zu den Naturschutzgebieten von Natuurmonumenten stellen oder ein Erlebnis über einen schönen Spaziergang oder eine Radtour teilen. Kommst du auch? Zeiten: jeden Dienstagmorgen von 11.00 bis 12.00 Uhr.

Praktisch


Standort

Natuurcentrum De Marel, Nieuwlanderweg 38, 1793 EV De Waal



Wählen Sie ein Datum aus

September ‘22

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So

Oktober ‘22

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So

November ‘22

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So

Dezember ‘22

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So

Januar ‘23

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So

Februar ‘23

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So

März ‘23

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So

April ‘23

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So

Mai ‘23

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So

Juni ‘23

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So

Juli ‘23

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So

August ‘23

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So

September ‘23

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So

Oktober ‘23

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So

November ‘23

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So

Dezember ‘23

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So

Januar ‘24

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So

Februar ‘24

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So

März ‘24

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So

April ‘24

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So

Mai ‘24

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So

Juni ‘24

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So

Juli ‘24

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So

August ‘24

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So

September ‘24

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So

Natuurmonumenten

Natuurmonumenten

Vier Jahre nach Jac. P. Thijsse hatte Natuurmonumenten gegründet, der erste Kauf erfolgte auf Texel: 7ha Land wurden im Waalenburger Polder gekauft (im Jahr 1909). Es geschah zu einer Zeit, als die Vogelwelt des Polders bedroht war, weil die Menschen den Wasserspiegel senken wollten. Thijsse schrieb damals über Waalenburg: „Es wimmelte von Kiebitz, Schollen, Uferschnepfen, Rotschenkel, Halskrause, Flussseeschwalbe, Lachmöwe, Schwarzseeschwalbe und einem 1907 gelaichten Schieferreiher“. Im Laufe des 20. Jahrhunderts entwickelte sich der Polder zu einem bedeutenden Naturschutzgebiet, in dem viele Vögel, wie die Uferschnepfe, brüten und der Harlekin und die breite Orchidee in großer Zahl vorkommen.

Anmelden

Möchten Sie persönliche Tipps für Ihren Urlaub? Dann melden Sie sich für den Newsletter an