Vogels bij Vogelboulevard Natuurmonumenten VVV Texel

Natur am Wattenmeer

Die Wattenmeerseite von Texel strahlt eine ganz andere Atmosphäre aus als die dünenreiche Westseite, deren Strände an die Nordsee grenzen. Am Wattendeich entlang befinden sich mehrere besondere Naturschutzgebiete, die ein wichtiges Brut- und Nahrungsgebiet für zahlreiche Vögel sind. Was werden Sie hier unternehmen?

Zufluchtsort für Vögel

Das Außendeichgebiet liegt auf der Meeresseite des Polders De Eendracht. ”Schorren” ist ein Synonym für Salzwiesen: Das sind die höher gelegenen Gebiete am Fuß des Deichs. Das Salzwiesengebiet ist nicht weniger als 6700 Hektar groß und zweifellos eines der vogelreichsten Gebiete auf Texel.

Utopia, alles außer Utopie!

Für Vogelfreunde ist dieses Gebiet paradiesisch! Vom Wattendeich aus hat man einen ausgezeichneten Blick auf brütende Stelzenläufer und Brandseeschwalben. Diese Vögel nutzen zahlreich die dort eigens angelegten Muschelinseln. Einst war dies Ackerland. Jetzt bildet Utopia einen angenehmen Rastplatz für Vögel. Etwas weiter, in Drijvers Vogelweid de Bol, kann man viele Wiesenvögel beobachten, die die blumenreichen Wiesen vor allem im Frühjahr bevölkern. Die Gegend ist jedoch auch ein Zufluchtsort für Wattvögel während der Flut.

Wagejot

Bevor der neue Wattendeich im Jahr 1977 angelegt wurde, war hier noch Watt. Die Eindeichung sorgte für eine sumpfige Fläche mit flachem Brackwasser und vielen Würmern, Garnelen und kleinen Fischen. Auch hier wurden spezielle Vogelinseln angelegt. Ein weiterer neuer Abschnitt ist De Zandkes. Dieser kleine Polder mit Brackwasser liegt ebenfalls zwischen dem alten und dem neuen Wattendeich. Die Gewässer sind teilweise natürlich entstanden und wurden teilweise speziell gegraben. Man findet hier vor allem Stelzenläufer und Enten, aber auch Brandenten, Uferschnepfen und Säbelschnäbler.

Ottersaat

Ein Stückchen weiter liegt am Wattendeich das umdeichte Gebiet Ottersaat, wo auf kleinen Inseln unter anderem Flussseeschwalben, Säbelschnäbler und Lachmöwen brüten. Das Wasser ist brackig. Die Vegetation hat sich daran angepasst, mit Pflanzen wie Erdbeer-Klee, Strandaster und Queller. In der Nähe befindet sich das Naturgebiet Dijkmanshuizen, das ebenfalls von Natuurmonumenten verwaltet wird. In diesem artenreichen Gebiet mit trockenen und nassen Stellen wachsen 13 bedrohte Pflanzenarten!

Ideal für eine Fahrradtour!

Natuurmonumenten hat eine schöne, etwa 35 Kilometer lange Fahrradroute markiert, die entlang aller hier beschriebenen Naturlandgtebiete führt. Ein echter Geheimtipp! Gut zu wissen: Bei vielen Gebieten gibt es Beobachtungshütten. Hier finden Sie eine Übersicht: www.vogelkijkhut.nl

Weitere Themen

Anmelden

Möchten Sie persönliche Tipps für Ihren Urlaub? Dann melden Sie sich für den Newsletter an